Portrait 2019 (Link)

in: Märkische Oderzeitung

am: 23. 04. 2019



Rezension Frühlingskonzert in der Lise-Meitner-Gesamtschule Strausberg 2018 (Link)

in: Märkische Oderzeitung

am: 09. 04. 2018

"Und es fehlte auch nicht der Hinweis beim 'Frühlingsstimmenwalzer' von Johann Strauss (Sohn). [...] Eine sehr bekannte, für den Sopran aber auch äußerst anspruchsvolle Partie, imitiert die Sängerin doch Vogelstimmen und andere Naturgeräusche".

"Ein überaus gelungenes Konzert..."




Rezension Frühlingskonzert in der Lise-Meitner-Gesamtschule Strausberg 2017 (Link)

in: Märkische Oderzeitung

am: 27. 03. 2017

Hier geht's zur Bildergalerie von Strausberg-live.de



"Ebenso souverän wie locker-mitreißend führte Susanne Finsch (ebenso Gesang) durch das Programm, streute interessante Hintergrundinformationen ein. Sei es bei Antonín Leopold Dvoráks 'Lied an den Mond' aus Rusalka, das sie im tschechischen Original sang..."





Rezension Konzert mit Männerchor in der Katholischen Kirche Erkner

in: Märkischer Sonntag / Kümmels Anzeiger

am: 22. 10. 2016 / 02. 11. 16

"Die 36 Sänger [...] vereinigten sich zu einem harmonischen Klangkörper, der nur noch durch die Sopranistin Susanne Finsch getoppt wurde, die die Solostimme in 'Sancta Maria' des Komponisten Johannes Schweitzer sang. Auch in den Pausen zwischen den einzelnen Programmpunkten erklang ihre Stimme..."





Rezension Konzert mit Männerchor in der Katholischen Kirche Rüdersdorf (Link)

in: Kümmels Anzeiger

am: 14. 10. 2015

"Gerade die glockenklare Sopranstimme von Susanne Finsch bildete einen interessanten harmonischen Kontrast zu den Männerstimmen."





Rezension Opernkonzert in der Dorfkirche Prädikow (Link)

in: Märkische Oderzeitung

am: 22. 09. 2014

"Die musikalische Komponente zum Fest steuerte Sopranistin Susanne Finsch, am Piano begleitet von Cornelia Burdack, bei. Obgleich ihr Partner-Tenor irgendwo in Berlin im unfallbedingten Stau feststeckte, war sein Fehlen kaum zu merken. Meisterlich absolvierte die Sängerin auch die Duette im Programm von Arien aus Oper und Operette auch allein, bot einen eindrucksvollen Streifzug von Mozart bis Strauß, dabei in verschiedenste Rollen und Stimmungen schlüpfend."



Rezension Solokonzert Duo Picanto in der Dorfkirche Prädikow

in: Märkische Oderzeitung

am: 27. 08. 2013

"Es war schon erstaunlich, in wie viele verschiedene Rollen Sopranistin Susanne Finsch musikalisch bei diesem Konzert in der Prädikower Kirche schlüpfte. Mal gab sie den weiblichen Teil in der prominenten Paarung von Romeo und Julia, mal ließ sie Eliza Doolittle in 'My Fair Lady' schwärmerisch 'Ich hätt getanzt heut Nacht' anstimmen. Mal präsentierte sie sich aufgewühlt-verunsichert als Gretchen am Spinnrade zur Gestalt aus Goethes 'Faus' [sic!] [...], mal gab sie sich selbstsicher-verführerisch als Carmen. [...] Und schließlich noch sehnsuchtsvoll-flehend in Dvoraks 'Lied an den Mond' als Meerjungfrau...

"Während Susanne Finsch mit ihrer Stimme bezauberte [...], war Pianistin Cornelia Burdack keineswegs nur eine meisterhafte Begleitung, sondern trat noch extra mit Instrumentalstücken [...] in Aktion."

"...der vorm begeisterten Publikum lautstark erklatschten Zugabe..."






Rezension Serenadenkonzert Strausberg 2011 mit Michael Zumpe (Link)

in: Märkische Oderzeitung / Strausberg-live.de

am: 08. 08. 2011



"Dafür bürgen die bekannte Sopranistin Susanne Finsch (auch Moderation) und Michael Zumpe (Bariton, Klavier) sowie ihr Programm zum Thema 'Ohrwürmer von Klassik bis Pop'.“ (Strausberg Life)







Porträt über das musikalische Schaffen von Susanne Finsch (Link)

in: Zeuthenmagazin

am: Ausgabe 2011/2012



Porträt über Susanne Finsch als Beatles-Expertin

in: Märkische Allgemeine

am: 07./08. 08. 2010

Hinweis: Vollständiger Artikel kann auf Anfrage eingesehen werden.







Serenade am Straussee 2008 (Link)

in: Strausberg-Life

am: 19. 07. 2008



Rezension Serenadenkonzert Strausberg 2006 mit dem Kammerorchester Strausberg

in: Märkische Oderzeitung

"Susanne Finsch glänzte als Sopran."





Rezension zum Kirchen-Benefizkonzert in Prädikow

in: Märkischer Markt

am: 07. 01. 2004

(Bildunterschrift): "Musik für guten Zweck: Immer wieder engagieren sich Akteure, in diesem Fall Sopranistin Susanne Finsch."





Porträt über das musikalische Schaffen von Susanne Finsch als Schülerin und die Teilnahme an „Jugend Musiziert“

in: Märkische Oderzeitung

am: 04. 01. 2002

Hinweis: Vollständiger Artikel kann auf Anfrage eingesehen werden.





Rezension über das Serenadenkonzert Strausberg 1998 mit dem Kammerorchester Strausberg

In: Märkische Oderzeitung

am: 07. 06. 1998

"Bemerkenswert: Moderatorin und Sängerin Susanne Finsch."